Gemini-Sparen

  • Beim Gemini-Sparen wird die Hälfte Ihres Kapitals auf ein Festgeldkonto angelegt und die andere Hälfte in eine Veranlagung Ihrer Wahl aus dem Angebot der Ärztebank investiert.

     

    Übersicht

    * vor Steuern     ** exklusive 4% Versicherungssteuer     Anbebot gültig bis auf Widerruf

Festgeldkonto

  • Vorteile:
    + attraktiver Fixzinssatz
    + Einmalerlag
    + jederzeit verfügbar ohne Vorschusszinsen

    Nachteile:
    - keine Teilbehebung möglich
    - Zinsen werden nach der Laufzeit gutgeschrieben
    - Maximalbetrag abhängig von Veranlagungsvolumen in Wertpapiere / Versicherungs-Einmalerlag bzw. von Beitragssumme bei Versicherungs-Ansparvariante

Veranlagung

  • Vorteile:
    + persönliche Analyse des Veranlagungsprofils
    + Auswahl der passenden Produkte und Streuung nach Ihren Bedürfnissen

    Nachteile:
    - in Abhängigkeit des individuellen Veranlagungsproduktes kann es zu marktabhängigen Wertschwankungen kommen
    - eine Veranlagung in Wertpapieren birgt neben Chancen auch Risiken

  • Bei Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners kann es zu einem teilweisen Ausfall oder einem Totalausfall des eingesetzten Kapitals kommen (Schuldnerrisiko).

  • Alle in Bezug auf diese Emission zahlbaren Kapital- und Zinserträge unterliegen bei einer auszahlenden Stelle im Inland bei in Österreich unbeschränkt steuerpflichtigen natürlichen Personen einem Kapitalertragsteuerabzug (KESt-Abzug) in Höhe von 27,5 %. Mit Abzug dieser KESt ist damit bei in Österreich unbeschränkt steuerpflichtigen natürlichen Personen die Einkommensteuer für die Einkünfte aus Kapitalvermögen abgegolten. Kursgewinne aus der Veräußerung unterliegen der 27,5 %-igen KESt – Verluste sind ausgleichsfähig. Bei Kunden die in EU-Mitgliedstaaten oder Drittstaaten unbeschränkt steuerpflichtig sind, wird grundsätzlich von den Zinserträgen 27,5 % KESt einbehalten (Beschränkte Steuerpflicht „BeSt-KESt“). Ab 01. Jänner 2017 gibt es für Kunden, die in einem Land mit dem Österreich einen automatischen Informationsaustausch (AIA) durchführt, ansässig sind, eine Unterscheidung hinsichtlich der Begründung der Geschäftsbeziehung. Besteht diese bereits vor dem 1.1.2017 ist keine Ansässigkeitsbescheinigung erforderlich, es wird keine BeSt-KESt abgezogen, jedoch erfolgt eine Meldung gem. Gemeinsamer Meldestandard-Gesetz (GMSG). Wurde die Geschäftsbeziehung erst nach dem 1.1.2017 neu begründet, dann hat der Kunde die Möglichkeit sich durch Vorlage einer Ansässigkeitsbescheinigung von der BeSt-KESt befreien zu lassen, eine Meldung nach GMSG erfolgt jedoch in jedem Fall. Die hier dargestellte steuerliche Behandlung ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers abhängig. Sie kann durch eine andere steuerliche Beurteilung der Finanzverwaltung und Rechtsprechung – auch rückwirkend – Änderungen unterworfen sein. Provisionen, Gebühren und andere Entgelte können sich auf die angeführte Bruttowertentwicklung mindernd auswirken. Das Produkt der zweiten Veranlagung des Gemini-Sparens kann die Rendite des gesamten Kombisparens (Gemini-Sparens) verringern.

  • Dies ist eine Marketingmitteilung im Sinne des WAG. Die hier dargestellten Angaben dienen, trotz sorgfältiger Recherche, ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Inhalte stellen weder ein Angebot bzw. eine Einladung zur Stellung eines Anbots zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, noch eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf, oder eine sonstige vermögensbezogene, rechtliche oder steuerliche Beratung dar und dienen überdies nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung bzw. individuelle Beratung. Nur im persönlichen Gespräch können die ausschlaggebenden persönlichen Verhältnisse und Ziele des Kunden ermittelt werden sowie eine dementsprechende Anlageform vorgeschlagen werden. Die BANK FÜR ÄRZTE UND FREIE BERUFE AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen.